Die Ausbildung

In unserem Verein besteht die Möglichkeit sich zum Segelflieger ausbilden zu lassen. Vom ersten Segelflug bis zum Erhalt des Segelflugscheins. 

Möglich macht dies die ehrenamtliche Mitarbeit von Fluglehrern in unserem Verein.

Somit ist diese Art der Ausbildung zwar zeitintensiver aber erheblich preisgünstiger als kommerzielle Flugschulen und nicht teurer als viele andere Hobbys.

 

Ablauf

Am Anfang der Ausbildung stehen Flüge im Doppelsitzer (ASK21) mit erfahrenen, ehrenamtlichen Fluglehrern. Unsere Fluglehrer sind eigentlich jedes Wochenende am Flugplatz und bereit für die theoretische und praktische Schulung.

Nach ungefähr 50-70 Starts steht der erste Alleinflug an, natürlich unter den wachsamen Augen eines Fluglehrers.

Im weiteren Verlauf steigt der oder die FlugschülerIn dann auf einen Einsitzer (erst ASK23 dann zusätzlich LS4) um. Nach Abschluss der theoretischen Prüfung kann dann auch mit den ersten Streckenflügen begonnen werden. Zunächst noch mit Fluglehrer, dann aber auch schnell alleine. Der Höhepunkt der Ausbildung bildet dann der erste Alleinstreckenflug über mehr als 50 km Distanz. Üblicherweise nach Kamp-Lintfort oder Oelde.

Enden wird die Ausbildung mit einer praktischen Prüfung und dem Erhalt des SPL (Sailplane Pilot License) oder der LAPL(S) (Light Aircraft Pilot License (Sailplane))

Neben der praktischen Ausbildung steht natürlich auch einiges an Theorie an. Die Ausbildung zum SPL oder LAPL(S) beinhaltet folgende Theoriefächer:

  • Grundlagen des Fliegens
  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Meteorologie
  • Navigation
  • Flugplanung/ Flugleistung
  • Luftrecht
  • Betriebliche Verfahren
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Kommunikation

Der Theorieunterricht findet bei uns üblicherweise im Winter statt. Aber auch während der Flugsaison lernt man natürlich einiges an Theorie. 

Die Theorieprüfung findet in Münster bei der Bezirksregierung statt. Die praktische Prüfung auf unseren Doppelsitzern am Flugplatz Borkenberge.

 

Voraussetzungen

Wer die Ausbildung zum Segelflugpiloten absolvieren möchte, muss vorher eine ärztliche Untersuchung absolvieren, die einem die Tauglichkeit als Pilot bescheinigt. Entgegen weit verbreiteter Gerüchte ist eine Sehschwäche nicht unbedingt ein Hindernis.

Begonnen werden kann die Ausbildung bereits mit 14 Jahren, ein Höchstalter gibt es nicht! Die Lizenz kann man mit 16 Jahren erhalten.

 

Kosten

Dank unserer ehrenamtlichen Fluglehrer liegen die Kosten für Jugendliche bei durchschnittlich ungefähr 50-100 € pro Monat. Der genaue Betrag ist schwer zu beziffern, da die Kosten zum Teil von der tatsächlichen Flugzeit abhängen.

Genauere Informationen können Sie gerne bei uns vor Ort erhalten.

 

Wie fange ich an?

Kommen Sie vorbei! Lernen Sie uns kennen und sammeln einen ersten Eindruck von der Segelfliegerei. Gerne können Sie, wenn das Wetter mitspielt, auch einen ersten Schnupperflug absolvieren.

Rufen Sie uns einfach an: Kontakt